Hôtel de la Forclaz

Man schreibt das Jahr 1830, als unser Ahne Joseph Gay-des Combes zusammen mit seiner Frau die erste Herberge an der höchsten Stelle des Passes Col de la Forclaz eröffnet.

Spätere einander folgende Anbauten gaben dann dem Ort sein jetziges Aussehen. Das Hotel "Col de la Forclaz" ist immer noch im Besitz derselben Familie und heute empfängt ihre sechste Generation den Wanderer.

R. Toepfer, T. Cook, Goethe, G. Flemwell, E. Javelle, E. Wymper, V. Hugo und A. Dumas sind einige der berühmten Touristen, die diese alten Pfade schon vor Ihnen betreten haben....

Der Col der la Forclaz (1527m / 5010 ft), das Schweizer Tor zum Mont-Blanc, verbindet Martigny en Valais (Schweiz) mit Chamonix in der Haute-Savoie (Frankreich).

Ganz im Norden des Mont-Blanc-Massivs führt Sie der Col de la Forclaz ins obere Tal des Trient: Naturbelassene und unberührte Weiten, ein Paradies für den Bergwanderer - im Sommer wie im Winter.